Bürgerstiftung

Mudau

Kinderspielplatz


Förderung des Kinderspielplatzes


Erst seit fünf Vierteljahren gibt es die „Bürgerstiftung Mudau“, die in den legendären Mudauer Heimattagen ihren Ursprung findet. Und doch konnte bereits der 1. Stiftungszweck erfüllt werden. Im Beisein seiner Vorstandskollegen Klaus Schork und Manfred Grimm sowie der Kuratoriumsmitglieder Kurt Müller und Liselotte Schell überreichte Roland Grimm als 1. Vorsitzender an Sabine Benig und Stefan Straub von der „Interessengemeinschaft Spielplatz“ den ansehnlichen Betrag von 1200 Euro, der bereits für Schutzplatten unter einer Schaukel zur Verwendung kam. Wie Roland Grimm betonte, sei dies ein sehr wichtiger Tag für die Bürgerstiftung, deren Zweck es unter anderem sei, bürgerschaftliche Verantwortung zu stärken und die Jugend zu fördern. Beides treffe auf die Interessengemeinschaft hundertprozentig zu. Außerdem sollte hervorgehoben werden, dass die Interessengemeinschaft schon bei den Heimattagen mit einem Stand in den Gesamttopf gearbeitet hatte. Ortsvorsteher Kurt Müller zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung des Spielplatzes, bei dessen Entstehung er selbst maßgeblich mit der Interessengemeinschaft beteiligt gewesen sei. Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger gab seiner Freude über das Vorhandensein der „Bürgerstiftung Mudau“ Ausdruck. Es werde künftig sicher noch mehr gemeinschaftliche Projekte geben, bei denen die Bürgerstiftung segensreich wirken könne. Sabine Benig und Stefan Straub dankten abschließend den Geldgebern im Namen der Mudauer Kinder, den vielen aktiven Helfern für ihre Unterstützung beim Spielplatzbau und der Sparkassenfiliale Mudau für die kostenlose Kontoführung des Spendenkontos „Interessengemeinschaft Spielplatz“.


Zur Übergabe des Schecks an die Interessengemeinschaft Kinderspielplatz trafen sich (von links) Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Christoph Müller von der Gemeindeverwaltung, der Vorsitzende der Bürgerstiftung Roland Grimm, die Elternvertreter Stefan Straub und Sabine Breunig, Ortsvorsteher und Kuratoriumsmitglied Kurt Müller, Klaus Schork (Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung), Liselotte Schell (Kuratoriumsmitglied der Stiftung) und Manfred Grimm (Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung) am neu angelegten Kinderspielplatz.


(Pressebericht Liane Merkle; Rhein-Neckar-Zeitung vom 13. Juli 2005)